Bestzeit-Regen beim internationalen Meeting in Heusden-Zolder

Distanceteam

Bei der KBC Night of Athletics im belgischen Heusden-Zolder zeigten die Jungs vom Distance Team starke Leistungen. Eine lange Reise stand Artur Beimler, Oliver Kreisel, Tobias Rex, Conrad Kieselberger und Jannik Seelhöfer aus Leipzig bevor. Das internationale Meeting in Heusden-Zolder gehört schon seit langem zu einem sehr stark besetzten Wettkampf mit einer „schnellen“ Bahn. Doch die Reise konnte alle Erwartungen erfüllen.

Nach einer Zwischenübernachtung in Aachen ging es am Samstag zum Wettkampf über die Grenze nach Belgien. Den Anfang machte Mittelstreckler Kieselberger im Vorprogramm über die 800m. Schon bei den U23 Deutschen Meisterschaften konnte er seine gute Form mit einer starken Leistung und einer neuen Bestleistung unter Beweis stellen. Doch dies sollte nicht die letzte Steigerung sein. In einem dicht besetzten Feld setzte Kieselberger seine Stärken um und erzielte mit einem kraftvollen Endspurt in einem Fotofinish eine Zeit von 1:49,86min. Die Zeit heißt nicht nur eine erneute Verbesserung seiner Bestzeit, sondern ebenfalls das Unterbieten der Schallmauer von 1:50 min. „Die Bahn ist einfach so schnell, hier lauft ihr auch Bestzeit“, komplettierte er zufrieden zu seinen Teamkollegen nach dem Lauf.

Etwa eine Stunde später fiel der Startschuss über die 1500m für gleich drei der mitgereisten Athleten. Kreisel, Beimler und Seelhöfer waren alle im selben Lauf eingeplant. Pünktlich zu Beginn des Laufs begann es dann auch noch zu regnen, doch das sollte die Leistungen nicht mindern. Die drei Jungs reihten sich bei einer geplanten Durchgangszeit von etwa 1:59 min über 800m des Pacemakers im hinteren Drittel ein. Bei viel Rangelei schoben sich die drei jedoch immer weiter nach vorne und kamen in 3:49,62 min (Kreisel), 3:49,77 min (Beimler, PB) und 3:53,54 min (Seelhöfer, Outdoor-PB) ins Ziel.

Zum Schluss stand für den in Leipzig trainierenden Tobias Rex (LC Top Team Thüringen) noch der B-Lauf über 800m im Hauptprogramm an. In einem schnellen Rennen hielt auch er kontrolliert mit dem Feld mit und lief in sehr guten 1:49,19 min (PB) über die Ziellinie, was für ihn ebenfalls eine neue Bestzeit bedeutete.

Die Reise nach Heusden-Zolder hat sich in jedem Fall mehr als gelohnt. Schon am nächsten Wochenende steht der nächste Wettkampf an. Diesmal aber über die Unterdisziplinen 400m für die 800m-Jungs und 800m für die 1500m-Jungs. Die Bestleistungen bleiben hoffentlich nicht die letzten dieser Saison.