Vorbereitung in der Höhe

Distanceteam

Vom 18.9.-10.10. ging es für einige Distanceteam Athleten ins norditalienische Livigno um dort die Grundlage für die kommende Saison zu schaffen.

Livigno, in der Nähe der schweizer Grenze, stellt mit ca. 1900m Höhe und guten Trainingsbedingungen die perfekte Alternative zum schweizer Pendant St. Moritz dar. Neben vielen Biathleten in der Vorbereitung war auch die Leipziger Truppe mit den Athleten und Athletinnen Conrad Kieselberger (800m), Artur Beimler, Kenneth Schilke, Oliver Kreisel (alle 1500m), Paulina Kayßer (1500m+), sowie der Olympiateilnehmerin im Gehen Saskia Feige vertreten.

Ziel war es dabei in den gut drei Wochen, die nötig sind um den Höheneffekt optimal zu nutzen, die Grundlagenausdauer zu festigen. Diese sollte vor allem durch sauberes ruhiges Training mit Dauerläufen bzw. Alternativtraining (Schwimmen, Rad, etc.), gemischt mit zwei Tempowechseleinheiten pro Woche im Schwellenbereich gelingen. Der Trainingsalltag bestand meist aus einer Laufeinheit und einer Alternativeinheit am Nachmittag, wobei natürlich auch Kraft- und Stabieinheiten Trainingsinhalte darstellten.

Die Einheiten wurden dabei von den begleitenden Trainern Thomas Dreißigacker, Daniel Fleckenstein und Beate Conrad begleitet, welche vor allem die Intensität der Laufeinheiten regelmäßig durch Laktatabnahmen kontrolliert und gesteuert haben. Durch die gute Trainingssteuerung gepaart mit ausreichend Regeneration konnte das Laufpensum allmählich erhöht werden ohne Verletzungen bzw. Überbelastung zu riskieren und es bot sich auch abseits des Trainings bei schönem Bergwetter die Gelegenheit zu entspannen.

Insgesamt blicken Trainer und Athleten auf drei sehr gute Trainingswochen zurück, auf die es nun gilt in gewohnter Leipziger Umgebung aufzubauen.